ContiTech MEGI News

ContiTech lagert Motoren der Zukunft

August 2010Neue Abgasgrenzwerte für Baumaschinen stellen neue Anforderungen an Motoren – und ihre Lagerung.

Verschärfte Abgasnormen nehmen Hersteller von Baumaschinen in die Pflicht: Ab 2011 werden neue Grenzwerte gelten. Die Vorschriften, die durch Stufe IIIB der Richtlinie 97/68/EG und die US-Abgasgesetzgebung Tier 4 Emissionen von Baufahrzeugen wie zum Beispiel Baggern, Radlader und Walzen eindämmen, stellen neue Anforderungen an den Motor – und auch an die Lagerung.

Die Aggregate werden – bedingt durch die Abgasnachbehandlung – komplexer und schwerer. „Der Verbrennungsprozess wird nicht mehr so soft sein wie früher“, sagt Jens Hoffmann von ContiTech Vibration Control, Branchenmanager Industriefahrzeuge. Der härtere Verbrennungsprozess führt zu mehr Schwingungen und Geräuschen. Dadurch steigen die Anforderungen an Schwingungsisolierung und Geräuschminimierung – die Lagerungen müssen deshalb neue Maßstäbe erfüllen.

ContiTech Vibration Control hat Lösungen parat. Das hannoversche Unternehmen bietet modernste Lagerungstechnik für Motoren und Aggregate sowie Dienstleistungen: Zum Beispiel Auslegung der Motorlagerung, Anpassung bestehender Elemente und kundenbezogenen Neuentwicklungen oder Schwingungsmessungen im Fahrzeugeinsatz. Von einfachen Gummi-Metall-Lagern zur Geräuschentkopplung bis hin zu hochwertigen Hydrolagern für höchste Komfortansprüche liefert ContiTech alle Produkte aus einer Hand. Dafür steht unter der Marke MEGI® ein umfangreiches Standardproduktprogramm zur Verfügung.